KARATE-Verein Dieburg überzeugt bei der Mitteldeutschen Karatemeisterschaft 2019 in Dieburg

Ergebnisliste MDM 2019

Am 10. März fand die Mitteldeutsche Meisterschaft des Deutschen JKA-Karate Bundes in der Dieburger Schloßgartenhalle statt. Teilgenommen haben Karatevereine aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg, Nordbayern, Thüringen und Nordrhein-Westfahlen, insgesamt waren über 300 Einzelstarts zu verzeichnen.
Ausrichter war er hiesige KARATE-Verein Dieburg.

Zunächst fand am Vortag der Meisterschaft die bundesweite Kampfrichterschulung des Deutschen JKA-Karate Bundes (DJKB) ebenfalls in der Schloßgartenhalle statt, so dass der
KARATE-Verein Dieburg das ganze Wochenende im Einsatz war.

Zu Beginn der Meisterschaft begrüßten die Kreisbeigeordnete Angelika Dahms und Dieburgs Bürgermeister Frank Haus die Teilnehmer der MDM 2019.
Der KARATE-Verein Dieburg war mit 6 Startern angetreten.
Fiona Krapp, Mia Höbel und Lucas Raczek starteten in den Gruppen A1 (Kata) und A3 (Kumite) Schüler 9-11 Jahre. Höbel und Raczek schieden nach 2 erfolgreichen Vorrundenkämpfen kurz vor Erreichen des Finales in den Vorrundenkämpfen aus, lediglich Fiona Krapp schaffte es in der Gruppe A3 Kihon-Ippon-Kumite bis in Finale, das sie gegen Ihre Gegnerin von Karate Centrum Shotokan Darmstadt für sich entscheiden konnte, somit war der erste Mitteldeutsche Meistertitel für den KARATE-Verein Dieburg perfekt.

Dorian Heimer startete in den Gruppen C2 (Kata) und C5 (Kumite).
Heimer bestreitete in den Kata-Vorrunden der Gruppe C2 souverän seine Kämpfe und arbeitete sich bis ins Finale vor. Im Finalkampf musste er sich seinem Gegner vom Karatezentrum Pforzheim geschlagen geben, somit heißt der Mitteldeutsche-Vizemeister in Kata Dorian Heimer.
In der Grupe C5 (Kumite) setzte sich Heimer souverän bis ins Finale durch, das er ebenfalls gegen seinen Gegner vom TSV Mannheim für sich entscheiden konnte und wurde Mitteldeutscher Meister in Jiyu-Ippon-Kumite.

In der Katgorie Jugend 2 16-17 Jahre gingen in den Gruppen D3 (Kata) und D5 (Kumite) Emre Övic und Leon Raczek an den Start. Leon Raczek entschied den ersten Vorrundenkampf für sich, schied dann jedoch gegen den Europameister Artur Keller aus. Auch Övic kam in diesen starken Gruppen nicht über die Vorrundenkämpfe hinaus.

Bei den Erwachsenen startete das Dieburger Nachwuchstalent Dragomir Dimitrov ebenfalls vom KARATE-Verein Dieburg in den Gruppen E1 (Kata) und E2 (Kumite).
In der Gruppe E1 (Kata) schied Dimitrov in der Vorrunde aus.
Im Freikampf (Kumite) waren 20 Starter in 2 Pools angetreten.
Dimitrov Kämpfte sich im Pool-B bis ins Poolfinale vor, danach wurden die Sieger beider Pools in die Finalkämpfe eingeteilt, Dimitrov verlor das kleine Finale und platzierte sich auf den undankbaren 4. Platz.

Der Cheftrainer des KARATE-Vereins Dieburg, Richard Grasse, 6. Dan war überaus zufrieden mit den erzielten Erfolgen bei dieser stark besetzten Karatemeisterschaft.
Zwei Mitteldeutsche Meistertitel in Kumite und ein Vizemeistertitel in Kata sind bei dieser hochkarätig besetzten Meisterschaft ein großartiger Erfolg.

Dank gilt auch allen ehrenamtlichen Helfern, die durch ihren unermüdlichen Einsatz über das gesamte Wochenende zum Gelingen der Mitteldeutschen Meisterschaft beigetragen haben.